«Ich hatte immer das Gefühl, dass es noch etwas Grösseres gibt» – Rafael Wyss

Rafael Wyss, Extrem-Sportler aus Kilchberg ZH hat 2019 die «Tortour, 500km solo», ein mehrtägiges Nonstop-Ultracycling-Rennen, mit grossem Abstand für sich entschieden. Auch in den Jahren zuvor stand er des Öfteren auf dem Podest. Ironman Triathlon und Tortour sind für ihn aber nicht genug. Er hat schon lange das Gefühl, dass es noch etwas Grösseres gibt. Dieses Grössere ist das RedBull Trans-Siberian Extreme Rennen, für das er sich zusammen mit neun Konkurrenten qualifiziert hat. Das längste und härteste Rennnen der Welt möchte er aber nicht nur für sich alleine gewinnen.

Rafael Wyss möchte jeden der 9’105km seiner Route zugunsten der Kinder in den Right To Play Programmen mit CHF 20.– sponsern lassen.

Rafael ist überzeugt: «Spielen, Bewegen und Sport waren für mich eine Lebensschule. Ich möchte benachteiligten Kindern die Möglichkeit geben, diese wichtige Erfahrung ebenfalls zu machen.»

15 Jahre lang hat Rafael leidenschaftlich Eishockey gespielt. Durch den Mannschaftssport hat er gelernt, ein Teamplayer zu sein, mit Siegen und Niederlagen umzugehen sowie offen und empathisch im Umgang mit unterschiedlichen Persönlichkeiten zu sein. Im darauffolgenden Individualsport machten ihn Eigenmotivation, Disziplin und Durchhaltewillen erfolgreich. Nun möchte er etwas zurückgeben und Kinder stark machen, damit sie Herausforderungen meistern und schwierige Lebensphasen überwinden können.

20 Franken pro hart erkämpften Kilometer für die Förderung von Kindern
15 Etappen, 8 Zeitzonen, 5 Klimazonen, 9'105 km und 77’000 Höhenmeter in 25 Tagen – getrieben von der Passion die persönlichen Grenzen auszuloten stellt sich Rafael dieser Herausforderung und möchte mit jedem Kilometer Kinder unterstützen, damit sie zur Schule gehen und sich weiterentwickeln können. Sein Ziel ist es, jeden Kilometer seiner 9’105km langen Route mit 20 Franken sponsern zu lassen.

Unterstütze Rafaels Mission Kinder stark zu machen und sponsere so viele Kilometer seiner unglaublichen Route wie möglich!

Mehr über das RedBull Trans-Siberian Extreme 2021 erfährst du hier.

Rafael_Ziel_2.jpg
Sieger Rafael Wyss bei der Zieleinfahrt der Tortour 2019 (500km, solo)