Spenden Sie für Kinder in Gaza →

WIE NADIRA DAS MOBBING ÜBERWAND UND IHRE STIMME FAND

Nadira Story Hero.jpg

WIE NADIRA DAS MOBBING ÜBERWAND UND IHRE STIMME FAND

Im belebten Zentrum von Tyrus, Libanon, betreten Kinder ein fröhlich dekoriertes Klassenzimmer. Es ist noch früh und die meisten Schulkinder sind ruhig und zurückhaltend. Als die Lehrperson mit dem Englischunterricht beginnt, ist schon bald das Klassenzimmer von eifrigem Geplapper der Kinder erfüllt.

Während der Gruppenarbeit hört man die selbstbewusste Stimme eines Mädchens, während sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern hilft, die Lektion zu verstehen. Ihr Name ist Nadira und sie ist eine aufgeschlossene 11-Jährige, die gerne lernt. Sie hat ein strahlendes Leuchten in den Augen und ein ansteckendes Lächeln. Wenn man sie kennenlernt, bekommt man das Gefühl, dass sie zu allem fähig ist, was sie sich vornimmt; sie strahlt Positivität und Entschlossenheit aus.

Aber Nadira war nicht immer selbstbewusst und aufgeschlossen. Als sie im Libanon aufwuchs, wurde Nadira aufgrund ihres Status als palästinensisch-syrischer Flüchtling oft schikaniert. Dies beeinträchtigte ihr Selbstvertrauen und machte ihr Angst, mit anderen in Kontakt zu treten. Dies wirkte sich auch auf ihre schulischen Leistungen aus. Es fiel ihr schwer, am Unterricht teilzunehmen, und sie verlor ihre ganze Motivation.

Doch als Nadira anfing, an spielerischen Lerneinheiten in einem örtlichen Zentrum teilzunehmen, begannen sich die Dinge zu ändern. Mit personalisierten Lehrplänen und psychosozialer Unterstützung begann Nadira, ihre Unsicherheiten zu überwinden und Selbstvertrauen zu gewinnen. Mit der neu gewonnenen Unterstützung von Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Lehrpersonen ist sie jetzt in der Schule sehr erfolgreich und schöpft neue Hoffnung für ihre Zukunft.

Nadira - Lebanon - Image 1 - Web.jpg
Nadira war schüchtern und ängstlich im Umgang mit anderen, bis sie Unterstützung von einem Right To Play Partner-Lernzentrum erhielt.

IHRE HOFFNUNG UND IHR SELBSTBEWUSSTSEIN VERLIEREN

Mehr als 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge haben seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011 im Libanon Schutz gesucht. Auch Nadiras Familie ist unter ihnen. Sie leben seit ihrer Geburt in einem Flüchtlingslager im Süden von Libanon. Nadira sah sich mit vielen Herausforderungen konfrontiert, als sie im Flüchtlingslager aufwuchs, die für Menschen, die von Vertreibung betroffen sind, typisch sind. Herausforderungen, die sich durch die anhaltenden politischen und wirtschaftlichen Krisen noch verschärft haben, darunter eine explodierende Inflation und Stromausfälle aufgrund von Stromknappheit. Nach Angaben der UNO leben etwa 90% der syrischen Flüchtlinge im Libanon in extremer Armut. Die unsichere Ernährungslage, der fehlende Zugang zu Bildungsmöglichkeiten und die anhaltenden Spannungen zwischen der Aufnahme- und der Flüchtlingsbevölkerung sind alles Faktoren, die Nadiras tägliches Leben beeinflussen.

Auch unter Kindern im Schulalter ist Mobbing weit verbreitet. Viele Kinder, die Mobbing erleben, berichten von Depressionen, Angstzuständen, Einsamkeit oder dem Wunsch, sich von sozialen Aktivitäten zurückzuziehen. Es kann auch dazu führen, dass die Gemobbten die Schule schwänzen oder in extremen Fällen die Schule abbrechen.

"ICH SCHÄMTE MICH, EIEN AUSLÄNDERIN ZU SEIN, UND MEIN SELBSTWERTGEFÜHL WAR SEHR GERING. ICH HATTE PROBLEME, MICH ZU KONZENTRIEREN UND VIELE ANDERE LERNSCHWIERIGKEITEN." - NADIRA

Nadira erinnert sich, wie schmerzhaft es ist, in der Schule wegen ihrer Herkunft gemobbt zu werden und weil sie im Gegensatz zu vielen anderen Kindern keine grosse Grossfamilie in der Gegend hat. Da ihre Familienmitglieder über verschiedene Länder verstreut sind, kann sie nicht an den gleichen Aktivitäten und Familientraditionen teilnehmen wie ihre Altersgenossen. Nadira wird nicht nur von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern schikaniert, sondern erinnert sich auch daran, dass sie von anderen Mitgliedern ihrer Gemeinschaft diskriminiert wurde und sich als Bürgerin zweiter Klasse fühlte.

Nadiras Selbstvertrauen begann zu leiden und sie zog sich in sich selbst zurück. Es wurde so schlimm, dass sie kaum noch sprach, aus Angst, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Nadira fiel es schwer, sich in der Schule zu konzentrieren, und sie hatte Mühe, im Unterricht mitzuhalten, so dass sie in Fächern wie Englisch, Lesen und Schreiben weit zurückfiel. "Ich war die ganze Zeit sprachlos. Ich fühlte mich einsam und war nicht in der Lage, mich zu engagieren oder an irgendwelchen Aktivitäten teilzunehmen", sagt sie. "Ich schämte mich dafür, eine Ausländerin zu sein, und mein Selbstwertgefühl war sehr niedrig. Ich hatte Schwierigkeiten, mich zu konzentrieren und viele andere Lernschwierigkeiten."

Nadira - Lebanon - Image 2 - Web.jpeg
Dank der psychosozialen Unterstützung und des spielerischen Lernens kam Nadira aus sich heraus.

ÜBERWINDUNG IHRER ANGST

Da wurde sie eingeladen, sich für ein Lernprogramm anzumelden, das vom Projekt Enhancing Quality and Inclusive Education (EQIE) von Right To Play unterstützt wird. Im Libanon schult EQIE Trainerinnen und Trainer sowie Pädagoginnen und Pädagogen, damit sie Kinder mit spielerischen Lernansätzen pädagogisch und psychosozial besser unterstützen können. Das Programm, an dem Nadira teilnahm, fand in einem lokalen Gemeindezentrum statt und wurde von durch Right To Play geschulten Lehrpersonen einer Partnerorganisation namens Developmental Action Without Borders (Nabaa) geleitet.

Als Nadira im Nabaa-Zentrum ankam, führte ein von Right To Play ausgebildeter Lernspezialist eine detaillierte Bewertung von Nadiras Bedürfnissen durch und erstellte einen individuellen Bildungsplan (IEP), um ihr Lernen wieder in Gang zu bringen. Eine Fachkraft für psychische Gesundheit bot Nadira psychosoziale Unterstützung an, um ihr zu helfen, ihre sozialen Ängste durch spielerische Aktivitäten zu überwinden, die ihr halfen, sich auszudrücken, schwierige Emotionen zu verarbeiten und ihr Selbstvertrauen aufzubauen. Die Beraterin lud auch Nadiras Mutter ein, an Sitzungen zur Unterstützung der Eltern teilzunehmen, um ihr Ressourcen und Strategien für die Bewältigung der Schwierigkeiten bei der Erziehung eines Kindes in einem Umfeld voller Herausforderungen und Nöte zu vermitteln.

Nadira zögerte zunächst, sich voll und ganz auf das Programm einzulassen, doch nach und nach begann sie, den Menschen zu vertrauen und sich sicher zu fühlen, sodass sie sich auf ihre Aufgaben konzentrieren konnte. In den Lerneinheiten übte sie mit Hilfe von Spielen, die von den Lehrpersonen des Zentrums geleitet wurden, das Lesen und Schreiben.

"DAS LERNUNTERSTÜTZUNGSTEAM HAT MIR EIN WERTVOLLES GESCHENK GEMACHT, NÄMLICH DIE HOFFNUNG, WIEDER ICH SELBST SEIN ZU KÖNNEN." - NADIRA

Nadiras psychische Gesundheit verbesserte sich erheblich, und ihr Selbstvertrauen stieg stark an. Dank der kontinuierlichen Unterstützung und der Bewältigungsstrategien, die sie in den psychosozialen Betreuungssitzungen erlernte, knüpfte sie mehr Kontakte zu den anderen Kindern. Gruppenaktivitäten und Spiele ermöglichten es ihr, in einem sicheren Umfeld mit anderen zu kommunizieren und Freundschaften zu knüpfen, und sie begann, sich wohler zu fühlen, Risiken einzugehen und neue Dinge auszuprobieren.

"Ich habe mich nach der Teilnahme an diesem Projekt und der Unterstützung durch das Lernbetreuungsteam völlig verändert", sagt Nadira. "Sie haben mir ein wertvolles Geschenk gemacht, nämlich die Hoffnung, wieder ich selbst zu sein. Seit ich an den Sitzungen im Lernzentrum teilnehme, habe ich angefangen zu entdecken, wer ich bin, und mein Selbstwertgefühl zu entwickeln."

Mit der Zeit wurde sie zur Teamleiterin und später zur Assistentin der Lehrperson und hatte Freude daran, den anderen Schulkindern bei der Erledigung ihrer Aufgaben und Aufträge zu helfen.

"Ich mag die spielerischen Lerneinheiten, besonders die zum Lesen und Schreiben. Es hilft mir, mich einbezogen zu fühlen, wenn ich Teil eines Teams bin und meinen Freundinnen und Freunden zeigen kann, was ich kann. Ich fühle mich respektiert und helfe ihnen gerne, Rätsel zu lösen und zu lernen", sagte Nadira.

Nadira - Lebanon - Image 3 - Web.jpeg
Nadira wird nun von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern akzeptiert und arbeitet an der Seite ihrer Klassenkameradinnen und -kameraden.

Heute ist von der stillen und zurückgezogenen Nadira nichts mehr zu sehen. Sie ist eine selbstbewusste, fröhliche Schülerin, die mit einem Notendurchschnitt von 96% zu den Besten ihrer Klasse gehört. Wenn sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern Nachhilfe gibt, führt Nadira sie geduldig durch Inhalte, die sie vor nicht allzu langer Zeit noch als schwierig empfand. Wenn sie frustriert sind, ermutigt sie sie sanft und nutzt einige der Spiele, die sie gelernt hat, um ihnen zu helfen, die Lösungen selbst zu finden. Wenn ein Klassenkamerad die richtige Antwort findet, leuchten ihre Augen auf und sie freut sich über den Erfolg. Ihre Führungsrolle hat ihr geholfen, die Akzeptanz, den Respekt und das Vertrauen ihrer Mitschülerinnen und Mitschülern zu gewinnen.

Sie hat das Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein und anderen helfen zu können, indem sie ihre Geschichte erzählt und andere ermutigt, wenn sie mit ihren Aufgaben Schwierigkeiten haben. Nadira meldet sich oft freiwillig, um den Schulkindern zu helfen, die am meisten Unterstützung brauchen, um den Lernstoff zu verstehen. "Das Team des Programms ist zu meiner Familie geworden, und seitdem ich meine Erfahrungen mit anderen teilen kann, bin ich nicht mehr einsam", sagt Nadira. "Ich fühle mich stark wegen meiner Lehrpersonen. Sie haben mir geholfen, stark zu werden und mein Selbstvertrauen zu stärken."

Wenn Nadira an ihre Zukunft denkt, träumt sie davon, Englischlehrerin zu werden.

"ICH FÜHLE MICH STARK WEGEN MEINER LEHRPERSONEN. SIE HABEN MIR GEHOLFEN, STARK ZU WERDEN UND MEIN SELBSTVERTRAUEN ZU STÄRKEN." - NADIRA

"Als Lehrerin kann ich anderen Kindern, die ähnliche Lebenserfahrungen wie ich gemacht haben, die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten zu entwickeln, ihre Denkweise zu ändern und in Zukunft unabhängig zu sein", sagt Nadira, "ich helfe anderen gerne, Probleme zu lösen und Rätsel zu lösen."

Ganz gleich, wohin ihre Zukunft sie führt, Nadira wird zweifellos ihr mitfühlendes Herz und ihren Wunsch, andere zu unterstützen, mitbringen.


Das Programm Enhancing Quality and Inclusive Education (EQIE) wird durch die grosszügige Unterstützung von NORAD ermöglicht. EQIE arbeitet daran, den Zugang zu hochwertiger Bildung für marginalisierte Kinder, einschliesslich Kindern mit Behinderungen, in Äthiopien, Libanon, Mosambik, den Palästinensischen Gebieten und Tansania zu verbessern.