Lombard Odier Group unterstützt Flüchtlingskinder

RtP_Uganda_3_Adjumani_Rebecca-17.jpg

Mit einer Spende von 700'000.- USD unterstützt die Lombard Odier Group den Schutz, die Förderung und Bildung von Flüchtlingskindern in Uganda. Mit knapp 1,5 Millionen Flüchtlingen im Land war Uganda auch im Jahr 2021 das grösste Flüchtlingsaufnahmeland in Afrika und das viertgrösste Aufnahmeland weltweit.

Anhaltende Konflikte im Südsudan haben seit 2013 knapp zwei Millionen Menschen aus dem jüngsten Staat der Welt vertrieben. Seit seiner Geburtsstunde versinkt der Staat in Gewalt und zwingt unzählige Menschen zur Flucht, um Willkür, Folter und Tötung zu entkommen. Bis heute flohen über 965'000 Menschen nach Uganda, darunter 81% Frauen und Kinder (UNHCR, Refugee Statistics May 2021).

RtP_Uganda_3_Adjumani_Rebecca-101.jpg

Right To Play ist im Distrikt von Adjumani tätig, wo beinahe 216'000 Flüchtlinge (UNHCR, Januar 2021) leben: um für Kinder ein positives und sicheres Lernumfeld zu schaffen und ihr Selbstvertrauen zu aktivieren, nutzen Right To Play Coaches die Kraft von Sport und Spiel für Aktivitäten im und ausserhalb des Klassenzimmers. Die südsudanesischen und einheimischen Mädchen und Jungen bauen Verständnis für die schwierige Situation auf, lernen Toleranz und Respekt, stärken ihr Selbstwertgefühl und üben Konflikte friedlich zu lösen. So trägt Right To Play zur multikulturellen Integration, zum sozialen Zusammenhalt und zur Friedensbildung bei.

Im zweiten Teil des Projekts wird gesondert auf die Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung eingegangen. Dank der geschätzten Zusammenarbeit mit der Lombard Odier Group und der grosszügigen Spende ist die Weiterführung der Projektarbeit in Adjumani und den 33 Schulen des Projekts möglich.

Erfahren Sie hier mehr dazu.