Der 13-jährige Çiya und seine Familie sind kurdische Flüchtlinge aus Syrien. Sie leben in einer verlassenen Fabrik im Atahweeta Qaurtier in Beirut, Libanon, einer Gegend, die für schlechte Lebensbedingungen, Feindseligkeit und Diskriminierung von Flüchtlingen bekannt ist. Als Flüchtlinge haben sie sehr eingeschränkte berufliche Möglichkeiten und kaum Zukunftsperspektiven. Die meisten der ihnen zustehenden Arbeitsplätze bedingen eine strenge körperliche Arbeit und sehr niedrige Löhne, mit denen sie ihre Grundbedürfnise kaum decken können. Diese Bedingungen zwangen Çiya, eine Arbeitststelle zu finden, um seine Familie finanziell unterstützen zu können. Er ging jeden Morgen in einer örtlichen Autowerkstatt arbeiten und kehrte erschöpft nach Hause zurück. Da er weder Zeit noch Energie übrig hatte, mit seinen Freunden zu spielen, fühlte sich Çiya ziellos und fehl am Platz.

MIT MUSIK ZURÜCK ZU NEUER HOFFNUNG

Durch die Teilnahme an Right To Plays Music for Development Programm hat der 13-jährige neue Zuversicht geschöpft. Das Projekt "Music for development" von Right To Play bietet Kindern wie Çiya die Möglichkeit, durch verschiedene musikalische Aktivitäten ihre Gefühle zu erforschen und ausdrücken. Dabei können sie sich grundlegende Kompetenzen wie Selbstvertrauen, Zusammenarbeit und Kommunikation aneignen und lernen, wie sie sich für ihre Rechte einsetzen können. Das Programm schafft einen sicheren Raum, in dem sie ihren Ängste begegnen und sich Herausforderungen stellen können. Als Çiya von Right To Play-Mitarbeitern eingeladen wurde, an dem Programm teilzunehmen, erholte er sich gerade von einem Motorradunfall, bei dem eines seiner Beine schwer verletzt wurde, wodurch er nicht alleine gehen konnte. Damit er am Programm teilnehmen konnte, trug ihn seine Mutter während den ersten Monaten auf dem Rücken zu jeder Musiklektion.

Durch die gemeinsamen musikalischen Lernaktivitäten hat Cyia viel gelernt und wichtige Schritte gemacht, um die traumatischen Erlebnisse von Krieg und Flucht zu überwinden. Mit neuer Hoffnung auf ein Leben frei von Armut und Krieg, träumt Çiya davon, eines Tages Rapper zu werden.

Konzert mit Cellisten Yo-Yo Ma

Im August 2019 traten Çiya und mehr als 300 Flüchtlings- und andere benachteiligte Kinder mit libanesischem, palästinensischem und syrischem Hintergrund in einem öffentlichen Konzert auf. Ihr Auftritt wurde von dem renommierten Cellisten Yo-Yo Ma und seinem Silk Road Ensemble begleitet. Die Kinder trugen lieder vor, die sie zuvor im Rahmen en "Music for develompment"-Projekts geschrieben haben. Diese konzentrierten sich auf soziale Themen wie Diskriminierung, Rassismus und Umweltschutz, wobei sie mit voller ihre Stimmen nutzten, um positive Veränderungen in ihren Gemeinschaften zu fördern.

Ciya - Blog Post - Image 1 - Web.png
Ciya bei seinem Auftritt auf der Konzertbühne in Beirut.